Familien

Immer wieder erlebe ich die Notwendigkeit einer verständnisvollen Begleitung in Gesundheitsbelangen vor allem junger Familien – eine ganz besondere Herausforderung im Zeitgeist

  • der Perfektion
  • der Überflutung durch Informationen, Ratgebern und dem medizinischen Beherrschbarkeitsanspruch.

Besonders für junge Familien ist die Homöopathie wahre Lebenshilfe, da sich durch einen kurzen Anruf fast alle Akutfälle der Kinder mit Hilfe der homöopathischen Hausapotheke behandeln lassen. Aber wie komme ich klar, wenn mein Baby die ganze Nacht schreit? Oft ein totales Patt! Da zeigt es sich, ob Homöopathie wirklich hilft, wenn ein Kleinkind an akutem Schmerz durch z.B. Zahn- oder Ohrenschmerzen leidet.

 


Gerne begleite ich Familien mit der Homöopathie ähnlich einem Hausarzt.

Die passende Arznei hilft sofort

Bei Gabe der passenden Arznei können Eltern die sofortige Beruhigung des Kindes erleben, es schläft friedlich ein. Auf Schmerzmittel oder Fiebersenker kann in fast allen Fällen verzichtet werden.
Wer das einmal erlebt hat, muss nicht mehr über Placeboeffekt diskutieren. Ein Anruf im Akutfall reicht oft aus, um im Gespräch durch Sammeln der Symptome zu einer Arznei zu finden.

Mit einer homöopothischen Hausapotheke bestens vorbereitet

Die Eltern sind mit einer homöopathischen Hausapotheke bestens vorbereitet. Sollte keine sofortige Besserung eintreten, so kann ein Besuch bei einem Haus- oder Kinderarzt die Diagnostik und Prognose sinnvoll ergänzen und manchmal dadurch zur am besten passenden Arznei führen. Das ausführliche Gespräch am Telefon zusammen mit einer Verlaufkontrolle beim Schulmediziner wird oft als beruhigend und unterstützend erlebt, wenn Eltern durch das Krankheitsgeschehen gefordert oder manchmal auch überfordert sind.